Kreatinin Schnelltest als Indikator

Die Nieren zählen zu den wichtigsten inneren Organen des menschlichen Körpers. Sie reinigen das Blut von den Abprodukten des Stoffwechsels, produzieren Hormone und regulieren den Elektrolyt- und Wasserhaushalt.

Labortest -Kreatininspiegel im Urin

Labortest -Kreatininspiegel im Urin

Zu den weiteren Aufgaben gehört das Aktivieren von Vitamin D und die Kontrolle des Blutdrucks. Außerdem sorgen sie für ein ausgewogenes Säure-Basen-Verhältnis. Die Nieren stellen sozusagen die “Entgiftungszentrale” dar, die giftige und überflüssige Stoffe mit dem Urin ausscheidet. Eine Fehlfunktion der Nieren wirkt sich somit auf den gesamten Organismus aus. Doch mit welcher Methode lässt sich eine Nierenschwäche rechtzeitig erkennen?

 

Kreatinin-Wert als Anhaltspunkt für eine mögliche Nierenschwäche

Die Leistungsfähigkeit der Nieren beurteilt der Arzt durch eine Untersuchung des Blutes. Einen Hinweis auf eine Erkrankung der Nieren bildet der Kreatinin-Wert im Blut. Kreatinin ist ein bei der Muskelarbeit entstehendes Abprodukt, das der Organismus vollständig mit dem Urin ausscheidet. Für Männer gilt ein Kreatinin-Wert von 0,81 bis 1,44 mg/dl Blut als normal. Bei Frauen liegt er zwischen 0,66 und 1,09 mg/dl Blut. Kinder und Personen mit übermäßig viel Muskelmasse weisen abweichende Werte auf. Ein erhöhter Wert deutet auf eine gestörte Nierenfunktion hin, bei welcher das Ausscheiden von Kreatinin unvollständig erfolgt. Ein Kreatinin Schnelltest gibt Auskunft über die Leistungsfähigkeit der Nieren und deutet auf eine mögliche Erkrankung hin. Zum Nachweis führt der Arzt weitere Tests durch.

 

Der Kreatinin Schnelltest besteht aus Teststreifen, die einen passenden Indikator enthalten. Für die Bestimmung des Kreatinin-Wertes ist eine Vollblut-, Plasma- oder Urinprobe erforderlich. Die Auswertung erfolgt mit einem Blutanalyse-Gerät, das den Kreatinin-Wert und andere Parameter anzeigt. Die Testdauer liegt zwischen zwei und drei Minuten. Allerdings üben äußere Faktoren wie der Verzehr von Fleisch oder eine hohe Muskelmasse Einfluss auf den Kreatinin-Wert im Blut aus.

 

Kreatinin Schnelltest als Indikator für den Konsum von Drogen

Neben einen Hinweis auf eine mögliche Nierenschwäche liefert der Schnelltest erste Anhaltspunkte für einen Konsum von Drogen. Der Test weist Reste von Drogen im Urin nach. Erforderlich ist eine Urinprobe des Probanden und der Kreatinin Schnelltest in Form von Teststreifen. Zum Nachweis taucht der Arzt oder Untersuchende den Streifen für zehn Sekunden in den Urin ein. Nach fünf Minuten liegt das Ergebnis vor. Das Ablesen erfolgt an ein oder zwei roten Strichen, die ein positives oder negatives Ergebnis ausweisen. Bei fehlenden Strichen ist der Test ungültig und zu wiederholen. Derartige Tests finden vor allem im Sport Anwendung, um die Einnahme von Drogen zur verbotenen Leistungssteigerung nachzuweisen.

 

Kreatinin Schnelltest als ergänzende Maßnahme

Ein erhöhter Kreatinin-Wert muss nicht unbedingt auf eine Nierenschwäche hindeuten. Folgende Faktoren erhöhen das Kreatinin im Blut, ohne dass eine Erkrankung der Nieren vorliegt:

  • körperlich schwere Arbeit,
  • Verzehr von Fleisch,
  • Verletzungen an der Muskulatur sowie
  • Alter und Geschlecht.

Zum eindeutigen Nachweis einer Nierenschwäche zieht der Arzt neben dem Kreatinin-Wert weitere Parameter in Betracht. Außerdem zeigt der Kreatinin Schnelltest eine beginnende Erkrankung der Nieren nicht an. Diesen Effekt bezeichnen die Ärzte als Kreatinin-blinden Bereich.

 

Der Schnelltest dient daher als ergänzende Maßnahme im Rahmen einer Untersuchung. Bei deutlich erhöhten Werten führt der Arzt weitere Tests und Analysen durch, um die Ursachen abzuklären. Eine frühzeitig erkannte Nierenschwäche ist mit den Methoden der modernen Schulmedizin therapierbar. Eine unbehandelte Erkrankung wirkt sich jedoch auf den gesamten Organismus aus, da der Körper die Abprodukte nicht ausscheidet. Es kommt zu einer Vergiftung des Körpers und Schädigung der Organe. Daher gehören das Anfertigen eines Blutbildes und der Ausweis der Blut- und Leberwerte zum Programm eines regelmäßigen Check-ups.